Gender Visibility in Street Art

In diesem Workshop wird die Welt der Street Art durch die Gender-Linse vorgestellt. Wir lernen über Street-Art-Künstler:innen, die den öffentlichen Raum zur Verbreitung politischer Botschaften über soziale Zustände nutzen. Wir lassen uns von Beispielen aus der ganzen Welt inspirieren und überlegen, was wir selber thematisieren möchten.

Dieser Workshop verbindet theoretisches Wissen über die Sichtbarkeit von Geschlechtern und Genderrepräsentation in Street Art weltweit mit einem praktischen gestalterischen Teil, in dem Stencils von den Teilnehmer:innen kreiert und gesprüht werden.

_inhalt

  • Welche Street-Art-Bereiche gibt es?
  • Wer waren die ersten sichtbaren Frauen in der Street-Art-Szene?
  • Welche Künstler:innen bewegen sich heute auf der Straße und zeigen ihre Stimme?
  • Welche Initiativen und Projekte gibt es weltweit von Frauen, Queers, nicht-binären, Inter- und Trans*personen?
  • Welche Anliegen werden thematisiert?
  • Welche Zusammenhänge zwischen politischen Ereignissen und Street-Art-Werken gibt es?

_ziele

  • Wissen über die Welt der Street Art durch die Gender-Linse erwerben
  • Spaß haben durch Erlernen schöpferischer Verfahren
  • Die eigene Stimme in Bilder und Text verwandeln
  • Selbstwertgefühl stärken durch Ausdruck der eigenen Botschaften, Wünsche und Kränkungen
  • Austausch in einem sicheren Raum
  • Solidarisches Miteinander

_technik

Stencils (Schablonen)

_verlauf und dauer

1-tägiger Workshop (5 Stunden): Interaktiver Input. Ideenfindung anhand von Vorlagen oder Gestaltung manueller Entwürfe. Schneiden und Sprühen.

2-tägiger Workshop (jeweils 5 Stunden):
Tag 1: Interaktiver Input. Ideenfindung und Gestaltung von Entwürfen am Computer oder manuell. Beginn von Schneiden.
Tag 2: Schneiden und Sprühen. Vorführung eines Films mit Ausschnitten über mehrere Projekte und Künstler:innen aus der ganzen Welt. Fotos von den Teilnehmer:innen mit ihren Werken.

Längere Workshops auf Anfrage

_zielgruppen

  • Jugendliche ab 12 (insbesondere Mädchen)
  • Junge Erwachsenen (insbesondere Frauen mit oder ohne Behinderung)
  • LGBTIQA+

_max. Teilnehmer:innen-Anzahl

15